ICCT erhält Forschungs-Preis der Europäischen Kommission für die erfolgreichste Nachrüstung eines Euro 5 Diesel-Pkws

2018.04.17

Die unabhängige Forschungsorganisation International Council on Clean Transportation (ICCT) erhielt heute, als Teil eines Forschungs-Konsortiums, den „Horizon“-Preis der Europäischen Kommission für die erfolgreichste Nachrüstung eines Euro 5 Diesel Pkws. Mit Hilfe einer Technologie des dänischen Clean-Tech Unternehmens Amminex (Faurecia-Gruppe) und des britischen Katalysator-Herstellers Johnson Matthey, sowie mit wissenschaftlicher Unterstützung der Technischen Universität Graz und des ICCT gelang es dem Team, die Stickoxid-Emissionen eines Euro 5 Diesel Pkws mit Baujahr 2014 unter realen Fahrbedingungen auf das Niveau eines Euro 6 Fahrzeugs zu senken.

„Der Erfolg unseres Forschungsteams zeigt eindrücklich, dass eine Nachrüstung von Euro 5 Diesel Pkw technisch möglich ist“, sagt Dr. Rachel Muncrief, eine beteiligte ICCT-Forscherin. „Auch ältere Diesel-Pkw können, mit der entsprechenden Technologie, die Euro 6 Grenzwerte unter realen Fahrbedingungen einhalten.“ In Deutschland sind derzeit noch etwa 6 Millionen Diesel-Pkw der Euro 5 Abgasnorm zugelassen. „Software-Updates alleine werden nicht ausreichen, um die Luftqualitäts-Grenzwerte überall einhalten zu können,“ erwartet Dr. Peter Mock, Geschäftsführer des ICCT in Europa. „Daher brauchen wir technische Nachrüstlösungen für die bestehende Fahrzeugflotte, und zwar ohne dass die Kosten hierfür von der Autoindustrie auf den Verbraucher oder den Steuerzahler umgewälzt werden.“

Der Forschungspreis der Europäischen Kommission wird am Rande der Transport Research Arena (TRA) Konferenz in Wien übergeben. Insgesamt hatten sich sieben Forschungsgruppen mit eigenen Nachrüst-Konzepten um den Preis beworben.

Link zur Amminex-Pressemitteilung mit mehr Details und Fotos:

http://www.amminex.com/news.aspx?Action=1&NewsId=47&M=NewsV2&PID=850

Der International Council on Clean Transportation (ICCT) ist eine gemeinnützige und unabhängige Forschungsorganisation mit Schwerpunkt Fahrzeugtechnologien und deren Auswirkungen auf Luftqualität und Klima. Der wissenschaftliche Beirat des ICCT setzt sich zusammen aus Behördenvertretern und unabhängigen Verkehrsexperten der wichtigsten Fahrzeugmärkte weltweit. ICCT wurde 2005 gegründet und beschäftigt heute 50 Mitarbeiter weltweit. Seit 2012 ist die Organisation mit einem Büro in Berlin vertreten. ICCT wird finanziert durch private Stiftungen, darunter die Stiftung Mercator in Deutschland, sowie Forschungsprojekte von Regierungsinstitutionen.

Ansprechpartner:

Dr. Peter Mock, peter@theicct.org

Geschäftsführer ICCT Europe
Neue Promenade 6, 10178 Berlin
Tel.: +49 (30) 847129-102

Share